Auf der imm cologne – der internationalen Möbel- und Einrichtungsmesse – werden aktuelle Einrichtungstrends präsentiert. Ich war selbst dort und habe mir einen Überblick verschafft.

Motivation

Besonderes auf smartes Interior bin ich gespannt. Ebenso, ob es mittlerweile bei der Möbel produzierenden Industrie angekommen ist, welche Möglichkeiten mit smart sensor technology möglich ist. Barrierefreies Wohnen ist schon länger ein Thema seit den 90er Jahren. Mit Begriffen wie Seniorenmarkt, Silvermarket, 50+, Gerontotechnik usw., ist man dem Markt nicht komplett gerecht geworden; ein Design for all fehlte.

Uuiii, ich war auf der Messe „Let’s be smart!

Alter Wein in neuen Schläuchen, erkannte man bei der interessanten Präsentation des smarten Wohnraums. Schön, dass man dieses bunte Potpourri an einem zentralen Ort präsentiert bekam. Die Markttür wurde weit geöffnet und im nächsten Jahr bekommen wir dann etwas mit mehr Pfiff auf der imm präsentiert.

Innovation wo bist du?

Auf den Messeständen der „guten alten Produzenten“ bekam man bei der Frage nach Barrierefreiheit fragende Blicke als Antwort. Die meisten Anbieter gehen immer noch nicht sattelfest mit dem Thema „smart Wohnen“ um.

Alles sicher?

Das Thema Datenschutz wurde ebenfalls dargestellt. Zwar kurz, aber immerhin wurde etwas dazu gesagt. Da bin ich mal gespannt, wie dies umgesetzt werden soll im smarten Haushalt, wenn doch alle den guten alten KNX-BUS verwenden. Dieser BUS ist vom Design her nicht auf Sicherheitsaspekte ausgelegt.

Ferner wird jede Menge personenbezogene Daten gesammelt und verarbeitet. Schnell ist man in der schwierigen Situation, dass aus diesen Daten besondere personenbezogene Daten werden, wie etwa Gesundheitsdaten mit hohen Schutzanforderungen.

Der breite Markt

Sollten die Anbieter und Produzenten auf den Markt aufspringen wollen, wird dies kaum schnell umzusetzen sein, da Systemintegratoren und der IT-affine Verkäufer im Einzelhandel kaum zu bekommen bzw. vorhanden ist. Besonders im Kundendienst sollte ein Techniker beschäftigt sein, mit entsprechendem Schwerpunkt in seiner Fachrichtung.

Farbe und Stoffe für Polster und Boden

Das freundliche Schwarz, das freundliche Grau, das freundliche Braun(orange), Grüntöne. Eigentlich sollen wir wohnen wie der Schauspieler Robert Wagner, in der Serie „Hart aber Herzlich“ (1979-1984). Wunderbar, die 50-jährigen können ihr Jugendtrauma aufleben lassen oder auch wohnen wie Pipi Langstrumpf bei Anika.

So, das reicht erstmal! Viel Spaß bei der Einrichtung.

Veröffentlicht von alexander

steht auf der Website

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen